Museum und Begegnungsstätte
Das Wohnhaus
Das Wappen
Blaufärberei, Lohn- und Stückfärberei
Kontakt
Startseite


Veranstaltung im Ausstellungsraum, Fotoausstellung
Kabarett-Veranstaltung
mit Elfie Kluth

Das
Haus Lawaczeck

Museum und Begegnungsstätte des Historischen Vereins für Geldern und Umgegend

Seit dem Jahre 2001 hat der Historische Verein für Geldern und Umgegend das Haus Lawaczeck in Nieukerk als Begegnungsstätte und Museum übernommen. Nach dem Tod der letzten Firmeninhaberin Huberta Becker-Lawaczeck im Jahre 1998 waren die Erben gerne bereit, den alten Familiensitz der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So trafen sich zwei Intentionen auf gelungene Weise: zum einen das Haus möglichst authentisch mit dem großbürgerlichen Mobiliar der Jahrhundertwende (19./20. Jh.) zu erhalten, zum anderen eine Nutzung im Sinne der kulturell und historisch interessierten Öffentlichkeit herbeizuführen.

Der helle Ausstellungsraum in der ersten Etage ist das Resultat der einzigen baulichen Veränderung, die mit der neuen Nutzung einherging. Hier wurden drei kleinere Räume miteinander verbunden, um Wechselausstellungen zur Geschichte, Kunst und Kultur des unteren Niederrheins und der benachbarten Niederlande präsentieren zu können. Auch Workshops, Arbeitskreise, Konzerte und Diavorträge finden dort einen geeigneten Rahmen. Ein abwechslungsreiches Jahresprogramm soll nicht nur die Mitglieder des Historischen Vereins ansprechen, der sich seit 1851 mit der Erforschung der Geschichte - insbesondere des deutschen Anteils des Gelderlandes - befasst.

Der 1851 gegründete Historische Verein für Geldern und Umgegend hat seinem Anliegen, Geschichtsbewusstsein zu fördern, damit einen weiteren Baustein hinzugefügt. Der Verein bietet seinen ca. 1.500 Mitgliedern Fahrten zu den Schauplätzen der geldrischen Geschichte, die häufig grenzüberschreitend sind, den jährlich erscheinenden Geldrischen Heimatkalender, eine Veröffentlichungsreihe, in der ebenfalls jährlich eine Publikation zur geldrischen Geschichte erscheint, eine Vortragsreihe und eine historische Sammlung und Bibliothek im Kreisarchiv Kleve in Geldern. Für sein Engagement wurde dem zweitältesten Geschichtsverein des Rheinlandes übrigens im Jahre 2001 in Berlin der Förderpreis "Aktive Bürgerschaft - Innovation aus Tradition" überreicht.